Beamtin oder Beamter des höheren technischen Verwaltungsdienstes, Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation, Technische Assessorin oder Technischer Assessor (w/m/d)

Das Foto zeigt einen Mann von hinten, der auf eine Schultafel blickt. Auf die Schultafel sind ein Frage- und ein Ausrufezeichen sowie die Begriffe Gutachter, Geschäftsführerin und Beamtin und die Buchstabenkombination ÖbVI geschrieben.

Sie verfügen über einen Studienabschluss der Fachrichtungen Geodäsie, Geoinformatik oder Geoinformation? Sie wollen Ihre Fähigkeiten praktisch umsetzen? Sie wollen an der Gestaltung rechtlicher Vorschriften im Bereich der Vermessung mitwirken? Sie übernehmen gern Führungsverantwortung? Sie können ganzheitlich denken und Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven betrachten? Sie möchten für die öffentliche Vermessungs-, Kataster- oder Flurneuordnungsverwaltung arbeiten?

Dann erwerben Sie die Befähigung für eine Beamtenlaufbahn im höheren technischen Verwaltungsdienstes des Landes Brandenburg.

Bewerben Sie sich für das technische Referendariat in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation!

Das Foto zeigt einen Mann von hinten, der auf eine Schultafel blickt. Auf die Schultafel sind ein Frage- und ein Ausrufezeichen sowie die Begriffe Gutachter, Geschäftsführerin und Beamtin und die Buchstabenkombination ÖbVI geschrieben.

Sie verfügen über einen Studienabschluss der Fachrichtungen Geodäsie, Geoinformatik oder Geoinformation? Sie wollen Ihre Fähigkeiten praktisch umsetzen? Sie wollen an der Gestaltung rechtlicher Vorschriften im Bereich der Vermessung mitwirken? Sie übernehmen gern Führungsverantwortung? Sie können ganzheitlich denken und Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven betrachten? Sie möchten für die öffentliche Vermessungs-, Kataster- oder Flurneuordnungsverwaltung arbeiten?

Dann erwerben Sie die Befähigung für eine Beamtenlaufbahn im höheren technischen Verwaltungsdienstes des Landes Brandenburg.

Bewerben Sie sich für das technische Referendariat in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation!

  • Welche Aufgaben erwarten mich im Beruf?
    • Organisationseinheiten leiten
    • Aufgaben der nachgeordneten Bereiche koordinieren und kontrollieren
    • neue Vorschriften und technische Standards entwickeln
    • Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit von Verfahren prüfen und einhalten
    • Organisationseinheiten leiten
    • Aufgaben der nachgeordneten Bereiche koordinieren und kontrollieren
    • neue Vorschriften und technische Standards entwickeln
    • Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit von Verfahren prüfen und einhalten
  • Wie lange dauert der Vorbereitungsdienst?

    zwei Jahre

    Es kann auf Antrag jedoch bis auf zwölf Monate gekürzt werden, soweit für die Ausbildung förderliche Zeiten nachgewiesen werden, z. B. bei Berufstätigkeit in leitender Stellung oder verantwortlicher Projektleitung.

    zwei Jahre

    Es kann auf Antrag jedoch bis auf zwölf Monate gekürzt werden, soweit für die Ausbildung förderliche Zeiten nachgewiesen werden, z. B. bei Berufstätigkeit in leitender Stellung oder verantwortlicher Projektleitung.

  • Wie läuft der Vorbereitungsdienst ab?

    Ausbildungsbeginn:
    zum 1. November

    Ausbildungsorte:

    • theoretische Ausbildung an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung in Königs Wusterhausen
    • praktische Ausbildung
      • in der LGB in Potsdam und Frankfurt (Oder) und
      • in weiteren Fachbehörden und Institutionen des Landes Brandenburg und der Kommunen (verschiedene Dienstorte) und
      • bei einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur

    Ausbildungsbeginn:
    zum 1. November

    Ausbildungsorte:

    • theoretische Ausbildung an der Landesakademie für öffentliche Verwaltung in Königs Wusterhausen
    • praktische Ausbildung
      • in der LGB in Potsdam und Frankfurt (Oder) und
      • in weiteren Fachbehörden und Institutionen des Landes Brandenburg und der Kommunen (verschiedene Dienstorte) und
      • bei einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur
  • Was sind Ausbildungsinhalte?
    • Liegenschaftskataster und Landesvermessung, Geobasisinformationssystem
    • Landentwicklung
    • Landesplanung und Städtebau
    • Geodatenmanagement und Geodateninfrastruktur
    • Allgemeines Verwaltungsrecht und Landesorganisation
    • Führung und Kommunikation, Management, Rhetorik
    • Fachseminare, auch gemeinsame mit technischen Referendarinnen und Referendaren anderer Fachrichtungen
    • Liegenschaftskataster und Landesvermessung, Geobasisinformationssystem
    • Landentwicklung
    • Landesplanung und Städtebau
    • Geodatenmanagement und Geodateninfrastruktur
    • Allgemeines Verwaltungsrecht und Landesorganisation
    • Führung und Kommunikation, Management, Rhetorik
    • Fachseminare, auch gemeinsame mit technischen Referendarinnen und Referendaren anderer Fachrichtungen
  • Welchen Abschluss erlange ich?

    bundesweit anerkannte Befähigung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation und Berufsabschluss als "Technische Assessorin" oder "Technischer Assessor"

    bundesweit anerkannte Befähigung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation und Berufsabschluss als "Technische Assessorin" oder "Technischer Assessor"

  • Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich?
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13 und eine Zulage
    • 1.574,42 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten
    • sollten die Voraussetzungen für ein Beamtenverhältnis nicht vorliegen:
      • Anstellung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis
      • Unterhaltsgeld in Höhe der Anwärterbezüge für Beamtinnen und Beamte
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13 und eine Zulage
    • 1.574,42 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten
    • sollten die Voraussetzungen für ein Beamtenverhältnis nicht vorliegen:
      • Anstellung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis
      • Unterhaltsgeld in Höhe der Anwärterbezüge für Beamtinnen und Beamte
  • Was wird von mir erwartet?
    • erfolgreicher Abschluss eines Master-Studiengangs der Geodäsie oder Geoinformatik/Geoinformation mit einer Regelstudienzeit von zehn Fachsemestern (einschließlich Praxis- und Prüfungssemester sowie Masterarbeit), die inhaltlich aufeinander aufbauen oder eines Diplom-Studiengangs der Geodäsie oder Geoinformatik/Geoinformation mit einer Regelstudienzeit von acht Fachsemestern (ohne Zeiten für Praxis- und Prüfungssemester sowie Diplomarbeit)
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und auch kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) erforderlich
    • gesundheitliche Eignung, am Ende des Auswahlverfahrens amtsärztliche Untersuchung auf unsere Kosten
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • Interesse an technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhängen
      • Interesse an moderner Informationstechnik, IT-Affinität
      • Selbstständigkeit
      • Zielstrebigkeit
      • Teamfähigkeit
      • Kommunikationsfähigkeit und -freude
      • Aufgeschlossenheit, soziale Kompetenzen für einen Umgang mit Menschen und komplexen Situationen
      • Verantwortungsbewusstsein
    • erfolgreicher Abschluss eines Master-Studiengangs der Geodäsie oder Geoinformatik/Geoinformation mit einer Regelstudienzeit von zehn Fachsemestern (einschließlich Praxis- und Prüfungssemester sowie Masterarbeit), die inhaltlich aufeinander aufbauen oder eines Diplom-Studiengangs der Geodäsie oder Geoinformatik/Geoinformation mit einer Regelstudienzeit von acht Fachsemestern (ohne Zeiten für Praxis- und Prüfungssemester sowie Diplomarbeit)
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und auch kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) erforderlich
    • gesundheitliche Eignung, am Ende des Auswahlverfahrens amtsärztliche Untersuchung auf unsere Kosten
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • Interesse an technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhängen
      • Interesse an moderner Informationstechnik, IT-Affinität
      • Selbstständigkeit
      • Zielstrebigkeit
      • Teamfähigkeit
      • Kommunikationsfähigkeit und -freude
      • Aufgeschlossenheit, soziale Kompetenzen für einen Umgang mit Menschen und komplexen Situationen
      • Verantwortungsbewusstsein
  • Wie geht es nach dem Abschluss weiter?
    • sehr gute Chancen auf eine Stelle im öffentlichen Dienst
    • Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe oder Beschäftigungsverhältnis möglich, kein Anspruch auf Verbeamtung oder Übernahme
    • Beschäftigung bei Arbeitgebern im öffentlichen Dienst und der gewerblichen Wirtschaft möglich, z. B.
      • bei der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)
      • bei kommunalen Vermessungs-, Kataster- oder Flurneuordnungsbehörden
      • bei Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren und Vermessungsbüros
      • im Flächen- und Immobilienmanagement sowie in Infrastrukturunternehmen
      • selbständige Tätigkeit als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin oder Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur möglich
    • Einstieg im öffentlichen Dienst in Besoldungsgruppe A 13 Stufe 4 oder Entgeltgruppe E 13 Stufe 1
      • 4.210,29 Euro in der Besoldungsgruppe A 13
      • 4.002,26 Euro in der Entgeltgruppe 13 (Orientierungswerte: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
    • sehr gute Chancen auf eine Stelle im öffentlichen Dienst
    • Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe oder Beschäftigungsverhältnis möglich, kein Anspruch auf Verbeamtung oder Übernahme
    • Beschäftigung bei Arbeitgebern im öffentlichen Dienst und der gewerblichen Wirtschaft möglich, z. B.
      • bei der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)
      • bei kommunalen Vermessungs-, Kataster- oder Flurneuordnungsbehörden
      • bei Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren und Vermessungsbüros
      • im Flächen- und Immobilienmanagement sowie in Infrastrukturunternehmen
      • selbständige Tätigkeit als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin oder Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur möglich
    • Einstieg im öffentlichen Dienst in Besoldungsgruppe A 13 Stufe 4 oder Entgeltgruppe E 13 Stufe 1
      • 4.210,29 Euro in der Besoldungsgruppe A 13
      • 4.002,26 Euro in der Entgeltgruppe 13 (Orientierungswerte: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
  • Wie bewerbe ich mich?
    • per E-Mail und auf dem Postweg bei der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation)
    • ganzjährig möglich
    • Bewerbungszeitraum im Regelfall bis zum 1. Juli
    • per E-Mail und auf dem Postweg bei der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation)
    • ganzjährig möglich
    • Bewerbungszeitraum im Regelfall bis zum 1. Juli