Polizistin oder Polizist im mittleren Dienst (w/m/d)

Das Foto zeigt ein unscharf wirkendes Polizeifahrzeug bei voller Fahrt.

Sie wollen sich für die Sicherheit der Menschen und für die öffentliche Ordnung im Land einsetzen? Ihnen sind Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wichtig? Sie wünschen sich einen abwechslungsreichen Beruf und sicheren Arbeitsplatz? Sie sind fit und lieben Sport? Herausforderungen schrecken Sie nicht ab? Sie bewahren auch in stressigen Momenten einen kühlen Kopf? Sie finden schnell Wege aus problematischen Situationen? Ihnen fällt es leicht, auf Menschen zuzugehen? Sie arbeiten gerne im Team?

Dann bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz für eine Beamtenlaufbahn im mittleren Vollzugsdienst der Polizei in Brandenburg!

Ihre Übernahme ist garantiert.

Das Foto zeigt ein unscharf wirkendes Polizeifahrzeug bei voller Fahrt.

Sie wollen sich für die Sicherheit der Menschen und für die öffentliche Ordnung im Land einsetzen? Ihnen sind Freiheit und Rechtsstaatlichkeit wichtig? Sie wünschen sich einen abwechslungsreichen Beruf und sicheren Arbeitsplatz? Sie sind fit und lieben Sport? Herausforderungen schrecken Sie nicht ab? Sie bewahren auch in stressigen Momenten einen kühlen Kopf? Sie finden schnell Wege aus problematischen Situationen? Ihnen fällt es leicht, auf Menschen zuzugehen? Sie arbeiten gerne im Team?

Dann bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz für eine Beamtenlaufbahn im mittleren Vollzugsdienst der Polizei in Brandenburg!

Ihre Übernahme ist garantiert.

  • Welche Aufgaben erwarten mich im Beruf?

    Innerhalb der drei großen Bereiche, der Schutz-, Kriminal- und Bereitschaftspolizei, finden sich höchst unterschiedliche Tätigkeitsfelder und Aufgaben.

    • bei der Schutzpolizei:
      • körperliche Auseinandersetzungen schlichten
      • Straftäterinnen und Straftäter auf frischer Tat verfolgen und festnehmen
      • Strafanzeigen und Verkehrsunfälle aufnehmen
      • Streife fahren
    • bei der Kriminalpolizei:
      • Ermittlungen führen
      • Vernehmungen durchführen
      • am Tatort arbeiten und die Spuren sichern
    • bei der Bereitschaftspolizei:
      • Großveranstaltungen absichern
      • Vermisste suchen
      • zum Teil auch die Schutz- und Kriminalpolizei unterstützen

    Sie können z. B. auch beim Spezialeinsatzkommando, bei der Hubschrauberstaffel oder als Taucherinnen und Taucher arbeiten.

    Innerhalb der drei großen Bereiche, der Schutz-, Kriminal- und Bereitschaftspolizei, finden sich höchst unterschiedliche Tätigkeitsfelder und Aufgaben.

    • bei der Schutzpolizei:
      • körperliche Auseinandersetzungen schlichten
      • Straftäterinnen und Straftäter auf frischer Tat verfolgen und festnehmen
      • Strafanzeigen und Verkehrsunfälle aufnehmen
      • Streife fahren
    • bei der Kriminalpolizei:
      • Ermittlungen führen
      • Vernehmungen durchführen
      • am Tatort arbeiten und die Spuren sichern
    • bei der Bereitschaftspolizei:
      • Großveranstaltungen absichern
      • Vermisste suchen
      • zum Teil auch die Schutz- und Kriminalpolizei unterstützen

    Sie können z. B. auch beim Spezialeinsatzkommando, bei der Hubschrauberstaffel oder als Taucherinnen und Taucher arbeiten.

  • Wie lange dauert die Ausbildung?

    zwei Jahre und sechs Monate

    zwei Jahre und sechs Monate

  • Wie läuft die Ausbildung ab?

    Fachtheoretische und berufspraktische Ausbildungsabschnitte wechseln sich ab.


    Ausbildungsbeginn:
    jährlich zum April und Oktober


    Ausbildungsorte:

    • fachtheoretische Ausbildung und unterrichtsbegleitende Trainings an der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg in Oranienburg
    • mehrmonatiges Praktikum bei der Schutzpolizei in einer Polizeidienststelle des Landes Brandenburg

    Hinweis: Es wird ein wohnortnaher Einsatz angestrebt.

    Ausbildungsablauf:

    • 1. Ausbildungsphase (zwölf Monate): Vermittlung der Grundlagen der Polizeiarbeit
    • 2. Ausbildungsphase (neun Monate): Vertiefung und Verzahnung der vermittelten Inhalte, einschließlich 16-wöchiges Praktikum in einer Polizeiinspektion
    • 3. Ausbildungsphase (neun Monate): umfassende Auseinandersetzung mit typischen polizeilichen Einsatzsituationen und fächerübergreifender Rechtskundeunterricht

    Fachtheoretische und berufspraktische Ausbildungsabschnitte wechseln sich ab.


    Ausbildungsbeginn:
    jährlich zum April und Oktober


    Ausbildungsorte:

    • fachtheoretische Ausbildung und unterrichtsbegleitende Trainings an der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg in Oranienburg
    • mehrmonatiges Praktikum bei der Schutzpolizei in einer Polizeidienststelle des Landes Brandenburg

    Hinweis: Es wird ein wohnortnaher Einsatz angestrebt.

    Ausbildungsablauf:

    • 1. Ausbildungsphase (zwölf Monate): Vermittlung der Grundlagen der Polizeiarbeit
    • 2. Ausbildungsphase (neun Monate): Vertiefung und Verzahnung der vermittelten Inhalte, einschließlich 16-wöchiges Praktikum in einer Polizeiinspektion
    • 3. Ausbildungsphase (neun Monate): umfassende Auseinandersetzung mit typischen polizeilichen Einsatzsituationen und fächerübergreifender Rechtskundeunterricht

  • Was sind Ausbildungsinhalte?
    • Strafrecht, Eingriffsrecht und Öffentliches Dienstrecht
    • Staats- und Verfassungsrecht
    • Kriminalistik, Angewandte Psychologie
    • Informations- und Kommunikationstechnik
    • konditionsfördernder Sport
    • Einsatz- und Verhaltenstraining
    • Verkehrslehre und Verkehrsrecht
    • Führungslehre
    • Nichtschießen/Schießen
    • Englisch
    • Strafrecht, Eingriffsrecht und Öffentliches Dienstrecht
    • Staats- und Verfassungsrecht
    • Kriminalistik, Angewandte Psychologie
    • Informations- und Kommunikationstechnik
    • konditionsfördernder Sport
    • Einsatz- und Verhaltenstraining
    • Verkehrslehre und Verkehrsrecht
    • Führungslehre
    • Nichtschießen/Schießen
    • Englisch
  • Welchen Abschluss erlange ich?

    Befähigung für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdienstes im Land Brandenburg

    Befähigung für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdienstes im Land Brandenburg

  • Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich?
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 8
    • 1. Ausbildungsjahr: 1.318,37 Euro (brutto, keine Kinder, keine Polizeizulage)
    • 2. Ausbildungsjahr: 1.382,06 Euro brutto, keine Kinder, inkl. Polizeizulage)
    • 3. Ausbildungsjahr: 1.445,75 Euro (brutto, keine Kinder, inkl. Polizeizulage)
    • Zuschläge für den Dienst zu ungünstigen Zeiten
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Freie Heilfürsorge in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen

    Hinweise:

    • Wohnheim ist in Planung, momentan keine Unterkünfte an der Hochschule der Polizei vorhanden
    • Förderverein der Hochschule der Polizei bietet auf seiner Website eine Wohnungsbörse an
    • kostengünstiges Azubi-Ticket im Jahres-Abo zur Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB)
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 8
    • 1. Ausbildungsjahr: 1.318,37 Euro (brutto, keine Kinder, keine Polizeizulage)
    • 2. Ausbildungsjahr: 1.382,06 Euro brutto, keine Kinder, inkl. Polizeizulage)
    • 3. Ausbildungsjahr: 1.445,75 Euro (brutto, keine Kinder, inkl. Polizeizulage)
    • Zuschläge für den Dienst zu ungünstigen Zeiten
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Freie Heilfürsorge in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen

    Hinweise:

    • Wohnheim ist in Planung, momentan keine Unterkünfte an der Hochschule der Polizei vorhanden
    • Förderverein der Hochschule der Polizei bietet auf seiner Website eine Wohnungsbörse an
    • kostengünstiges Azubi-Ticket im Jahres-Abo zur Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB)
  • Was wird von mir erwartet?
    • geeigneter Bildungsabschluss
    • am Tag der Einstellung mindestens 16 und im Regelfall höchstens 35 Jahre alt
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • Eignung in einem Auswahlverfahren unter Beweis gestellt und die Anforderungen an den Sport- und Körpereignungstest erfüllt
    • gesundheitlich geeignet. Im Zuge des Auswahlverfahrens werden Sie vom Polizeiärztlichen Dienst untersucht.
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • charakterliche Eignung für den Polizeiberuf
      • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
      • Deutscher Schwimmpass in Bronze (gemäß der Neuregelung DLRG seit 01.01.2020)
    • geeigneter Bildungsabschluss
    • am Tag der Einstellung mindestens 16 und im Regelfall höchstens 35 Jahre alt
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • Eignung in einem Auswahlverfahren unter Beweis gestellt und die Anforderungen an den Sport- und Körpereignungstest erfüllt
    • gesundheitlich geeignet. Im Zuge des Auswahlverfahrens werden Sie vom Polizeiärztlichen Dienst untersucht.
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • charakterliche Eignung für den Polizeiberuf
      • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
      • Deutscher Schwimmpass in Bronze (gemäß der Neuregelung DLRG seit 01.01.2020)
  • Wie geht es nach dem Abschluss weiter?
    • garantierte Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe im mittleren Polizeivollzugsdienst nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung
    • Einstieg in das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 8 Stufe 2
    • 2.590,38 Euro (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
    • zunächst Einsatz in einer Polizeiinspektion des Polizeipräsidiums oder bei der Bereitschaftspolizei, Direktion Besondere Dienste
    • Spezialwissen, insbesondere für den Einsatz in besonderen Bereichen, wird durch Weiterbildungen vermittelt
    • Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst des Landes Brandenburg ist perspektivisch möglich

    • garantierte Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe im mittleren Polizeivollzugsdienst nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung
    • Einstieg in das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 8 Stufe 2
    • 2.590,38 Euro (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
    • zunächst Einsatz in einer Polizeiinspektion des Polizeipräsidiums oder bei der Bereitschaftspolizei, Direktion Besondere Dienste
    • Spezialwissen, insbesondere für den Einsatz in besonderen Bereichen, wird durch Weiterbildungen vermittelt
    • Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst des Landes Brandenburg ist perspektivisch möglich

  • Wie bewerbe ich mich?
    • online auf dem Bewerbungsportal der Polizei des Landes Brandenburg
    • konkrete Bewerbungstermine finden Sie auf der Karriereseite der Brandenburger Polizei
    • Informationen vor Ort auch bei den Einstellungsberaterinnen und Einstellungsberatern möglich
    • Einstellungsbehörde ist die Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg
    • online auf dem Bewerbungsportal der Polizei des Landes Brandenburg
    • konkrete Bewerbungstermine finden Sie auf der Karriereseite der Brandenburger Polizei
    • Informationen vor Ort auch bei den Einstellungsberaterinnen und Einstellungsberatern möglich
    • Einstellungsbehörde ist die Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg