Beamtin oder Beamter des höheren Arbeitsschutzaufsichtsdienstes (w/m/d)

Eine Frau mit Schutzhelm steht mit einem Tablet in der Hand vor einer Industrieanlage.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium an einer Hochschule oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss in den Fachrichtungen Technik oder Wirtschaft? Sie wollen prüfen, ob Arbeit sicher, gesund und menschengerecht gestaltet wurde? Sie wollen im Sinne der Beschäftigten dort eingreifen, wo Defizite bestehen? Sie sind konfliktfähig, können überzeugen und haben Durchsetzungsvermögen? Sie suchen eine verantwortungsvolle Aufgabe im öffentlichen Dienst? Sie leiten gern Projekte oder übernehmen Führungsverantwortung?

Dann schlagen Sie eine Beamtenlaufbahn im höheren Arbeitsschutzaufsichtsdienst ein. Bewerben Sie sich für den Vorbereitungsdienst!

Eine Frau mit Schutzhelm steht mit einem Tablet in der Hand vor einer Industrieanlage.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium an einer Hochschule oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss in den Fachrichtungen Technik oder Wirtschaft? Sie wollen prüfen, ob Arbeit sicher, gesund und menschengerecht gestaltet wurde? Sie wollen im Sinne der Beschäftigten dort eingreifen, wo Defizite bestehen? Sie sind konfliktfähig, können überzeugen und haben Durchsetzungsvermögen? Sie suchen eine verantwortungsvolle Aufgabe im öffentlichen Dienst? Sie leiten gern Projekte oder übernehmen Führungsverantwortung?

Dann schlagen Sie eine Beamtenlaufbahn im höheren Arbeitsschutzaufsichtsdienst ein. Bewerben Sie sich für den Vorbereitungsdienst!

  • Welche Aufgaben erwarten mich im Beruf?
    • Vorschriften zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in Betrieben und auf Baustellen durchsetzen
    • Gefährdungen bei der Überprüfung und Untersuchung von Arbeitsstätten, Arbeitsstoffen und Arbeitsmitteln erkennen und bewerten
    • Prozess der Gefährdungsbeurteilungen und deren Dokumentation in Betrieben und auf Baustellen dokumentieren und durchsetzen
    • betriebliche Arbeitsschutzorganisation überwachen
    • Rechtsverstöße ahnden
    • gefährliche Produkte bei der Durchführung von Marktüberwachungsmaßnahmen zur Produktsicherheit erkennen und bewerten
    • Betriebe der Transportbranche hinsichtlich der Sozialvorschriften im Straßenverkehr überprüfen
    • Projekte planen, steuern und umsetzen, Ergebnisse auswerten und darüber berichten
    • Nachwuchskräfte in der Arbeitsschutzaufsicht in Theorie und Praxis qualifizieren

    • Vorschriften zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in Betrieben und auf Baustellen durchsetzen
    • Gefährdungen bei der Überprüfung und Untersuchung von Arbeitsstätten, Arbeitsstoffen und Arbeitsmitteln erkennen und bewerten
    • Prozess der Gefährdungsbeurteilungen und deren Dokumentation in Betrieben und auf Baustellen dokumentieren und durchsetzen
    • betriebliche Arbeitsschutzorganisation überwachen
    • Rechtsverstöße ahnden
    • gefährliche Produkte bei der Durchführung von Marktüberwachungsmaßnahmen zur Produktsicherheit erkennen und bewerten
    • Betriebe der Transportbranche hinsichtlich der Sozialvorschriften im Straßenverkehr überprüfen
    • Projekte planen, steuern und umsetzen, Ergebnisse auswerten und darüber berichten
    • Nachwuchskräfte in der Arbeitsschutzaufsicht in Theorie und Praxis qualifizieren

  • Wie lange dauert der Vorbereitungsdienst?

    zwei Jahre

    zwei Jahre

  • Wie läuft der Vorbereitungsdienst ab?
    • Wechsel zwischen theoretischen Phasen mit Lehrgangscharakter und praktischen Einsätze im Aufsichtsdienst an den Dienstorten

    Ausbildungsbeginn:
    jährlich im April und Oktober

    Ausbildungsorte:

    • praktischer Einsatz an einem Dienstort des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) in Potsdam, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Neuruppin oder Cottbus
    • Lehrgangswochen an wechselnden Orten in Elstal, Schwerin, Berlin

    Prüfung:
    in der Abschlussphase vier schriftliche Arbeiten unter Aufsicht, eine häusliche Prüfungsarbeit und eine mündliche Prüfung

    • Wechsel zwischen theoretischen Phasen mit Lehrgangscharakter und praktischen Einsätze im Aufsichtsdienst an den Dienstorten

    Ausbildungsbeginn:
    jährlich im April und Oktober

    Ausbildungsorte:

    • praktischer Einsatz an einem Dienstort des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) in Potsdam, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Neuruppin oder Cottbus
    • Lehrgangswochen an wechselnden Orten in Elstal, Schwerin, Berlin

    Prüfung:
    in der Abschlussphase vier schriftliche Arbeiten unter Aufsicht, eine häusliche Prüfungsarbeit und eine mündliche Prüfung

  • Was sind Ausbildungsinhalte?
    • während der theoretischen Ausbildung:
      • Grundlagen, Organisation und Aufgaben der Arbeitsschutzaufsicht
      • Recht und dessen sichere Anwendung, z. B. Staats- und Verfassungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Arbeitsrecht, allgemeines Verwaltungs- und Ahndungsrecht, Strafrecht
      • Rechtsgrundlagen des Arbeitsschutzes, z. B. Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitszeitgesetz
      • Basiswissen über Sicherheits- und gesundheitsgerechte Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung, Schutz besonderer Personengruppen, z. B. werdende Mütter, Jugendliche
      • Geräte-, Produkt- und Anlagensicherheit
      • Grundlagen zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitsmedizin
      • Grundlagen zur Führungskompetenz z. B. transformationale Führung, Führen in der digitalen Welt und laterales Führen
      • Grundlagen des Projektmanagements
      • Verwaltungskompetenzen für Quer- und Neueinsteiger in der Landesverwaltung
    • während der praktischen Ausbildung:
      • Betriebe und Baustellen auf die Einhaltung von Arbeitsschutzvorschriften prüfen
      • Unfälle und andere Schadensereignisse untersuchen
      • Eingreifen mittels behördlicher Maßnahmen lernen
      • Stellungnahmen fertigen und
      • sich über die Zusammenarbeit der Arbeitsschutzaufsicht mit anderen Behörden und Organisationen im Rahmen von Hospitationen informieren

    • während der theoretischen Ausbildung:
      • Grundlagen, Organisation und Aufgaben der Arbeitsschutzaufsicht
      • Recht und dessen sichere Anwendung, z. B. Staats- und Verfassungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Arbeitsrecht, allgemeines Verwaltungs- und Ahndungsrecht, Strafrecht
      • Rechtsgrundlagen des Arbeitsschutzes, z. B. Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitszeitgesetz
      • Basiswissen über Sicherheits- und gesundheitsgerechte Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung, Schutz besonderer Personengruppen, z. B. werdende Mütter, Jugendliche
      • Geräte-, Produkt- und Anlagensicherheit
      • Grundlagen zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitsmedizin
      • Grundlagen zur Führungskompetenz z. B. transformationale Führung, Führen in der digitalen Welt und laterales Führen
      • Grundlagen des Projektmanagements
      • Verwaltungskompetenzen für Quer- und Neueinsteiger in der Landesverwaltung
    • während der praktischen Ausbildung:
      • Betriebe und Baustellen auf die Einhaltung von Arbeitsschutzvorschriften prüfen
      • Unfälle und andere Schadensereignisse untersuchen
      • Eingreifen mittels behördlicher Maßnahmen lernen
      • Stellungnahmen fertigen und
      • sich über die Zusammenarbeit der Arbeitsschutzaufsicht mit anderen Behörden und Organisationen im Rahmen von Hospitationen informieren

  • Welchen Abschluss erlange ich?

    Befähigung für die Laufbahn des Arbeitsschutzaufsichtsdienstes im höheren Dienst des Landes Brandenburg

    Befähigung für die Laufbahn des Arbeitsschutzaufsichtsdienstes im höheren Dienst des Landes Brandenburg

  • Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich?
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13
    • 1.482, 44 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13
    • 1.482, 44 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten
  • Was wird von mir erwartet?
    • erfolgreicher Studienabschluss eines Master-Studiengangs oder als gleichwertig anerkannter Abschluss in einer für den Arbeitsschutz entsprechenden Fachrichtung, insbesondere der Fachbereiche Wirtschaft und Technik und
    • mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung
    • am Tag der Einstellung höchstens 39 Jahre alt
    • uneingeschränkte körperliche Voraussetzungen für die besonderen Aufgaben im Außendienst
    • gesundheitliche Eignung
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und auch kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) erforderlich
    • unter Beweis gestellte Eignung in einem Auswahlverfahren
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • Durchsetzungsfähigkeit
      • Kommunikationsstärke
      • Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen
      • Interesse an technischen Fragestellungen einhergehend mit der Fähigkeit zum analytisch-konzeptionellen Denken
      • Führerschein der Klasse B (PKW) und Bereitschaft zu Mobilität
      • Sozial- und Führungskompetenz als auch Teamfähigkeit
      • Bereitschaft zu Dienstreisen
    • erfolgreicher Studienabschluss eines Master-Studiengangs oder als gleichwertig anerkannter Abschluss in einer für den Arbeitsschutz entsprechenden Fachrichtung, insbesondere der Fachbereiche Wirtschaft und Technik und
    • mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung
    • am Tag der Einstellung höchstens 39 Jahre alt
    • uneingeschränkte körperliche Voraussetzungen für die besonderen Aufgaben im Außendienst
    • gesundheitliche Eignung
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und auch kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren Auskunft aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) erforderlich
    • unter Beweis gestellte Eignung in einem Auswahlverfahren
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • Durchsetzungsfähigkeit
      • Kommunikationsstärke
      • Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen
      • Interesse an technischen Fragestellungen einhergehend mit der Fähigkeit zum analytisch-konzeptionellen Denken
      • Führerschein der Klasse B (PKW) und Bereitschaft zu Mobilität
      • Sozial- und Führungskompetenz als auch Teamfähigkeit
      • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Wie geht es nach dem Abschluss weiter?
    • sehr gute Chancen auf eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Probe, da Ausbildung nur für den eigenen Bedarf
    • kein Anspruch auf Verbeamtung oder Übernahme
    • Einstieg in Besoldungsgruppe A 13 Stufe 4
    • 4.210,26 Euro in der Besoldungsgruppe (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
    • sehr gute Chancen auf eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Probe, da Ausbildung nur für den eigenen Bedarf
    • kein Anspruch auf Verbeamtung oder Übernahme
    • Einstieg in Besoldungsgruppe A 13 Stufe 4
    • 4.210,26 Euro in der Besoldungsgruppe (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
  • Wie bewerbe ich mich?
    • jederzeit möglich
    • per E-Mail oder auf dem Postweg
    • Bewerbungszeitraum im Regelfall für eine Einstellung im April bis 1. Oktober des Vorjahres und für eine Einstellung im Herbst bis 1. April eines Jahres
    • konkrete Bewerbungstermine finden Sie unter dem Menüpunkt Stellenausschreibungen für den Vorbereitungsdienst auf der Internetseite des Ausbildungsbetriebs LAVG
    • jederzeit möglich
    • per E-Mail oder auf dem Postweg
    • Bewerbungszeitraum im Regelfall für eine Einstellung im April bis 1. Oktober des Vorjahres und für eine Einstellung im Herbst bis 1. April eines Jahres
    • konkrete Bewerbungstermine finden Sie unter dem Menüpunkt Stellenausschreibungen für den Vorbereitungsdienst auf der Internetseite des Ausbildungsbetriebs LAVG