Beamtin oder Beamter im gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst bei Justizvollzugsanstalten, Diplom-Verwaltungswirtin (FH) oder Diplom-Verwaltungswirt (FH) (w/m/d)

Gezeigt wird der Blick in den Flur einer Justizvollzugsanstalt.

Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und besitzen Führungsfähigkeiten? Sie interessieren sich für das Leben von Menschen in Justizvollzugsanstalten? Ihnen ist wichtig, dass Gefangene zum Schutz der Allgemeinheit sicher untergebracht sind? Sie möchten sich auch dafür einsetzen, dass sie nach der Entlassung ein Leben ohne Straftaten führen können? Sie sind daneben ein Organisationstalent? Sie wollen selbständig und eigenverantwortlich Entscheidungen treffen? Sie können sich mit Ihren Führungsfähigkeiten die Leitung einer Vollzugs- oder Verwaltungsabteilung in einer Justizvollzugsanstalt vorstellen?

Dann bewerben Sie sich um einen Studienplatz für eine Beamtenlaufbahn im Justizvollzug beim Land Brandenburg!

Gezeigt wird der Blick in den Flur einer Justizvollzugsanstalt.

Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und besitzen Führungsfähigkeiten? Sie interessieren sich für das Leben von Menschen in Justizvollzugsanstalten? Ihnen ist wichtig, dass Gefangene zum Schutz der Allgemeinheit sicher untergebracht sind? Sie möchten sich auch dafür einsetzen, dass sie nach der Entlassung ein Leben ohne Straftaten führen können? Sie sind daneben ein Organisationstalent? Sie wollen selbständig und eigenverantwortlich Entscheidungen treffen? Sie können sich mit Ihren Führungsfähigkeiten die Leitung einer Vollzugs- oder Verwaltungsabteilung in einer Justizvollzugsanstalt vorstellen?

Dann bewerben Sie sich um einen Studienplatz für eine Beamtenlaufbahn im Justizvollzug beim Land Brandenburg!

  • Welche Aufgaben erwarten mich im Beruf?
    • Alarmmanagement: Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung planen, vorbereiten, durchführen und auswerten
    • Arbeitsplätze für die Gefangenen finden, Betriebe und Arbeitsplätze einrichten und organisieren, für die Verpflegung der Gefangenen sorgen
    • Versorgungsgüter und Verbrauchsmittel beschaffen und verwalten, Haushaltsmittel bewirtschaften
    • eigenes Personal führen, über die Aus- und Fortbildung des Personals entscheiden
    • bauliche und technische Anlagen verwalten und unterhalten
    • Leitung einer Vollzugsabteilung mit ca. 80 Gefangenen
    • Alarmmanagement: Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung planen, vorbereiten, durchführen und auswerten
    • Arbeitsplätze für die Gefangenen finden, Betriebe und Arbeitsplätze einrichten und organisieren, für die Verpflegung der Gefangenen sorgen
    • Versorgungsgüter und Verbrauchsmittel beschaffen und verwalten, Haushaltsmittel bewirtschaften
    • eigenes Personal führen, über die Aus- und Fortbildung des Personals entscheiden
    • bauliche und technische Anlagen verwalten und unterhalten
    • Leitung einer Vollzugsabteilung mit ca. 80 Gefangenen
  • Wie lange dauert das Studium?

    drei Jahre

    drei Jahre

  • Wie läuft das Studium ab?
    • Immatrikulation an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel im Studiengang Strafvollzug 

    Beginn des Studiums:

    jährlich zum 1. August

    Ausbildungsorte:

    • fachtheoretische Semester an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel
    • fachpraktische Zeiten bei mindestens zwei Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg

    Hinweis: Es wird ein wohnortnaher Einsatz angestrebt.

    Ablauf des Studiums:

    • jeweils 18 Monate fachwissenschaftliche und fachpraktische Semester wechseln sich ab
    • ein Monat praktische Einführungin Brandenburg
    • acht Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
    • acht Monate fachpraktische Zeit in Brandenburg
    • sieben Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
    • neun Monate fachpraktische Zeit in Brandenburg
    • drei Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
    • Immatrikulation an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel im Studiengang Strafvollzug 

    Beginn des Studiums:

    jährlich zum 1. August

    Ausbildungsorte:

    • fachtheoretische Semester an der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel
    • fachpraktische Zeiten bei mindestens zwei Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg

    Hinweis: Es wird ein wohnortnaher Einsatz angestrebt.

    Ablauf des Studiums:

    • jeweils 18 Monate fachwissenschaftliche und fachpraktische Semester wechseln sich ab
    • ein Monat praktische Einführungin Brandenburg
    • acht Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
    • acht Monate fachpraktische Zeit in Brandenburg
    • sieben Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
    • neun Monate fachpraktische Zeit in Brandenburg
    • drei Monate fachwissenschaftliches Studium in Bad Münstereifel
  • Was sind Studieninhalte?
    • Vollzugs- und Vollzugsverwaltungsrecht
    • Strafrecht und Vollstreckungsrecht
    • Betriebswirtschaftslehre
    • Beamten- und Tarifrecht
    • Staats- und Verwaltungsrecht
    • Kriminologie
    • Psychologie
    • Haushaltsrecht
    • Vollzugs- und Vollzugsverwaltungsrecht
    • Strafrecht und Vollstreckungsrecht
    • Betriebswirtschaftslehre
    • Beamten- und Tarifrecht
    • Staats- und Verwaltungsrecht
    • Kriminologie
    • Psychologie
    • Haushaltsrecht
  • Welchen Abschluss erlange ich?

    Befähigung für die Laufbahn des gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienstes bei Justizvollzugsanstalten im Land Brandenburg und "Diplom-Verwaltungswirtin (FH)" oder "Diplom-Verwaltungswirt (FH)"

    Befähigung für die Laufbahn des gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienstes bei Justizvollzugsanstalten im Land Brandenburg und "Diplom-Verwaltungswirtin (FH)" oder "Diplom-Verwaltungswirt (FH)"

  • Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich?
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppen A 9 bis A 11
    • 1.371,43 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten

    Hinweis:

    • keine Semesterbeiträge
    • kostenfreie Unterkunft in Nordrhein-Westfalen
    • Anwärterbezüge im Beamtenverhältnis auf Widerruf für das Eingangsamt der Besoldungsgruppen A 9 bis A 11
    • 1.371,43 Euro (brutto)
    • Zuschläge für Kinder und vermögenswirksame Leistungen
    • Beihilfen für Ihre Kosten in Krankheits-, Geburts- und Pflegefällen
    • Erstattung von Reisekosten

    Hinweis:

    • keine Semesterbeiträge
    • kostenfreie Unterkunft in Nordrhein-Westfalen
  • Was wird von mir erwartet?
    • zu einem Hochschulstudium berechtigender Schulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
    • am Tag der Einstellung höchstens 39 Jahre alt
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren holt die Einstellungsbehörde eine unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister ein
    • Eignung in einem Auswahlverfahren unter Beweis gestellt
    • gesundheitlich geeignet; am Ende des Auswahlverfahrens amtsärztliche Untersuchung auf unsere Kosten 
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • charakterliche und geistige Eignung
      • Veränderungsbereitschaft
      • soziales Engagement unter Einhaltung eines situationsangemessenen Verhältnisses zwischen Nähe und Distanz im Kontakt mit Inhaftierten
      • hohes Verantwortungsbewusstsein und Verschwiegenheit
      • Zuverlässigkeit und Sorgfalt
      • Selbstständigkeit
      • Talent im Umgang mit anderen Menschen
      • Organisations- und Planungsgeschick
      • wirtschaftliches Verständnis
      • Gestaltungswillen
      • Belastbarkeit
      • Teamfähigkeit
      • Kommunikationsfähigkeit
      • gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
    • zu einem Hochschulstudium berechtigender Schulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
    • am Tag der Einstellung höchstens 39 Jahre alt
    • Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
    • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zur Landesverfassung
    • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
    • grundsätzlich nicht vorbestraft und kein laufendes gerichtliches Straf- bzw. Ermittlungsverfahren; nach erfolgreich durchlaufenem Bewerbungsverfahren holt die Einstellungsbehörde eine unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister ein
    • Eignung in einem Auswahlverfahren unter Beweis gestellt
    • gesundheitlich geeignet; am Ende des Auswahlverfahrens amtsärztliche Untersuchung auf unsere Kosten 
    • weitere Voraussetzungen und Eigenschaften:
      • charakterliche und geistige Eignung
      • Veränderungsbereitschaft
      • soziales Engagement unter Einhaltung eines situationsangemessenen Verhältnisses zwischen Nähe und Distanz im Kontakt mit Inhaftierten
      • hohes Verantwortungsbewusstsein und Verschwiegenheit
      • Zuverlässigkeit und Sorgfalt
      • Selbstständigkeit
      • Talent im Umgang mit anderen Menschen
      • Organisations- und Planungsgeschick
      • wirtschaftliches Verständnis
      • Gestaltungswillen
      • Belastbarkeit
      • Teamfähigkeit
      • Kommunikationsfähigkeit
      • gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Wie geht es nach dem Abschluss weiter?
    • sehr gute Aussichten auf eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Probe, da Ausbildung nur für den eigenen Bedarf
    • Einstieg in Besoldungsgruppe A 9 Stufe 2
    • 2.745,08 Euro (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
    • sehr gute Aussichten auf eine Übernahme im Beamtenverhältnis auf Probe, da Ausbildung nur für den eigenen Bedarf
    • Einstieg in Besoldungsgruppe A 9 Stufe 2
    • 2.745,08 Euro (Orientierungswert: keine Kinder, keine Zuschläge, brutto)
  • Wie bewerbe ich mich?
    • nach Ausschreibung
    • Ausschreibung von Studienplätzen und konkrete Bewerbungstermine auf der Internetseite des Ministeriums der Justiz (MdJ)
    • Einstellungsbehörde ist das MdJ
    • nach Ausschreibung
    • Ausschreibung von Studienplätzen und konkrete Bewerbungstermine auf der Internetseite des Ministeriums der Justiz (MdJ)
    • Einstellungsbehörde ist das MdJ