Stellenausschreibung 

Im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) ist im Referat 22 „Familienpolitik“ der Abteilung 2 „Soziales, Familie, Pflege und Integration“ am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen: 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
(Kennzahl: MSGIV 02/2021)

 

Ihr Aufgabengebiet:

Schwerpunkt des Aufgabengebietes der zu besetzenden Stelle sind die fachliche Begleitung von familienpolitischen Maßnahmen und Projekten, die Grundsatzangelegenheiten bei der Umsetzung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG), die Verbraucherinsolvenzberatung sowie die Haushaltsangelegenheiten des Referates Familienpolitik. Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben: 

  • Erarbeitung von Stellungnahmen im Bereich der Familienpolitik zu Gesetzentwürfen, Berichten der Landes- oder Bundesregierung, Bundesratsdrucksachen und Beschlussentwürfen für Ministerkonferenzen
  • Fachliche Begleitung von familienpolitischen Maßnahmen und Projekten, insbesondere Mehrgenerationenhäuser, Familienzentren, Ratgeber für Familien, Spartipps für Familien und Abstimmung mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) als Bewilligungsbehörde
  • Grundsatzangelegenheiten bei der Umsetzung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) und Ausübung der Fachaufsicht über die kommunalen Elterngeldstellen
  • Begleitung der Einführung von „ElterngeldDigital“ und Unterstützung bei der Umsetzung des Digitale-Familienleistungen-Gesetzes im Land Brandenburg
  • Grundsatzangelegenheiten der Anerkennung und Finanzierung der Verbraucherinsolvenzberatungsstellen einschließlich der landesrechtlichen Ausführungsvorschriften, Ausübung der Fachaufsicht über das LASV als Anerkennungsbehörde bei der Durchführung der Anerkennungsverfahren und der Finanzierung geeigneter Insolvenzberatungsstellen sowie statistische Auswertungen im Bereich der Verbraucherinsolvenzverfahren
  • Wahrnehmung von Aufgaben der Geschäftsstelle für den Familienbeirat des Landes Brandenburg
  • Fachliche Begleitung der Stiftung Hilfe für Familien in Not
  • Betreuung der Haushaltsangelegenheiten und der Lottomittelprojekte des Referates Familienpolitik 

Anforderungen:

Die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben erfordert ein teamorientiertes, sachgebiets- und ressortübergreifendes Arbeiten, bei dem die Belange der Familien im Land Brandenburg und der Akteurinnen und Akteure der Familienpolitik sowie die an die Familienpolitik angrenzenden Politikfelder (Jugend-, Bildungs-, Sozial-, Arbeits-, Senioren-, Behinderten- und Infrastrukturpolitik) stets mitgedacht werden müssen.

Unabdingbar sind daher:

  • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes oder eine vergleichbare Qualifikation aufgrund eines erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudiums (Bachelor oder vergleichbar), insbesondere in den Bereichen Verwaltung und Recht
  • berufliche Erfahrungen in einer Bundes-, Landes- oder kommunalen Behörde
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Haushaltsrecht
  • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
  • hohe Flexibilität und Fähigkeit, sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten und sich die hierfür erforderlichen Kenntnisse anzueignen
  • eine strukturierte, selbständige und teamorientierte Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Eigeninitiative
  • freundliches, selbstsicheres Auftreten und Kontaktfreudigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • eine hohe Belastbarkeit hinsichtlich Arbeitsmenge und Termindruck.

Erwünscht sind:

  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Familienpolitik
  • Kenntnisse im Zuwendungsrecht

Dotierung: Besoldungsgruppe A 11 BbgBesO/Entgeltgruppe 11 TV-L

Ihr zukünftiger Dienstherr/Arbeitgeber:

Das MSGIV hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MSGIV finden Sie unter https://msgiv.brandenburg.de/.

Was wir Ihnen bieten:

  • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
  • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
  • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
  • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L

eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof und einen Arbeitgeberzuschuss für ein Firmenticket.

Hinweise:

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange nur möglich, wenn sie vollzeitnah (mindestens 38 Wochenstunden) erfolgt.

Das MSGIV legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/datenschutz/.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das dargestellte Aufgabengebiet angesprochen fühlen. Diese reichen Sie bitte ausschließlich über das Portal „Interamt“ mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 7. Februar 2021 ein.

Für Fragen steht Ihnen die Personalsachbearbeiterin Frau Pötzsch (0331/866-5122) gern zur Verfügung.

Stellenausschreibung 

Im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) ist im Referat 22 „Familienpolitik“ der Abteilung 2 „Soziales, Familie, Pflege und Integration“ am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft folgende Stelle zu besetzen: 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d)
(Kennzahl: MSGIV 02/2021)

 

Ihr Aufgabengebiet:

Schwerpunkt des Aufgabengebietes der zu besetzenden Stelle sind die fachliche Begleitung von familienpolitischen Maßnahmen und Projekten, die Grundsatzangelegenheiten bei der Umsetzung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG), die Verbraucherinsolvenzberatung sowie die Haushaltsangelegenheiten des Referates Familienpolitik. Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben: 

  • Erarbeitung von Stellungnahmen im Bereich der Familienpolitik zu Gesetzentwürfen, Berichten der Landes- oder Bundesregierung, Bundesratsdrucksachen und Beschlussentwürfen für Ministerkonferenzen
  • Fachliche Begleitung von familienpolitischen Maßnahmen und Projekten, insbesondere Mehrgenerationenhäuser, Familienzentren, Ratgeber für Familien, Spartipps für Familien und Abstimmung mit dem Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) als Bewilligungsbehörde
  • Grundsatzangelegenheiten bei der Umsetzung des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) und Ausübung der Fachaufsicht über die kommunalen Elterngeldstellen
  • Begleitung der Einführung von „ElterngeldDigital“ und Unterstützung bei der Umsetzung des Digitale-Familienleistungen-Gesetzes im Land Brandenburg
  • Grundsatzangelegenheiten der Anerkennung und Finanzierung der Verbraucherinsolvenzberatungsstellen einschließlich der landesrechtlichen Ausführungsvorschriften, Ausübung der Fachaufsicht über das LASV als Anerkennungsbehörde bei der Durchführung der Anerkennungsverfahren und der Finanzierung geeigneter Insolvenzberatungsstellen sowie statistische Auswertungen im Bereich der Verbraucherinsolvenzverfahren
  • Wahrnehmung von Aufgaben der Geschäftsstelle für den Familienbeirat des Landes Brandenburg
  • Fachliche Begleitung der Stiftung Hilfe für Familien in Not
  • Betreuung der Haushaltsangelegenheiten und der Lottomittelprojekte des Referates Familienpolitik 

Anforderungen:

Die Wahrnehmung der o. g. Aufgaben erfordert ein teamorientiertes, sachgebiets- und ressortübergreifendes Arbeiten, bei dem die Belange der Familien im Land Brandenburg und der Akteurinnen und Akteure der Familienpolitik sowie die an die Familienpolitik angrenzenden Politikfelder (Jugend-, Bildungs-, Sozial-, Arbeits-, Senioren-, Behinderten- und Infrastrukturpolitik) stets mitgedacht werden müssen.

Unabdingbar sind daher:

  • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes oder eine vergleichbare Qualifikation aufgrund eines erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudiums (Bachelor oder vergleichbar), insbesondere in den Bereichen Verwaltung und Recht
  • berufliche Erfahrungen in einer Bundes-, Landes- oder kommunalen Behörde
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Haushaltsrecht
  • sichere Kenntnisse in der Anwendung der modernen Kommunikations- und Informationstechniken
  • hohe Flexibilität und Fähigkeit, sich in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten und sich die hierfür erforderlichen Kenntnisse anzueignen
  • eine strukturierte, selbständige und teamorientierte Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Eigeninitiative
  • freundliches, selbstsicheres Auftreten und Kontaktfreudigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • eine hohe Belastbarkeit hinsichtlich Arbeitsmenge und Termindruck.

Erwünscht sind:

  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Bereich Familienpolitik
  • Kenntnisse im Zuwendungsrecht

Dotierung: Besoldungsgruppe A 11 BbgBesO/Entgeltgruppe 11 TV-L

Ihr zukünftiger Dienstherr/Arbeitgeber:

Das MSGIV hat ein umfangreiches Aufgabenspektrum und zielt als oberste Landesbehörde mit seiner Arbeit auf soziale Gerechtigkeit, gute Arbeitsbedingungen, gesundheitliche Förderung und die Stabilisierung chancengleicher Lebensverhältnisse ab. Weitergehende Informationen über das MSGIV finden Sie unter https://msgiv.brandenburg.de/.

Was wir Ihnen bieten:

  • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u. a. flexible Arbeitszeitgestaltung, Eltern-Kind-Zimmer und Pflege-Guide)
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
  • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
  • eine ergonomische Büroausstattung, moderne Informationstechnik sowie elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung
  • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L

eine sehr gute Verkehrsanbindung durch die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof und einen Arbeitgeberzuschuss für ein Firmenticket.

Hinweise:

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange nur möglich, wenn sie vollzeitnah (mindestens 38 Wochenstunden) erfolgt.

Das MSGIV legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Internetseite https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/datenschutz/.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch das dargestellte Aufgabengebiet angesprochen fühlen. Diese reichen Sie bitte ausschließlich über das Portal „Interamt“ mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 7. Februar 2021 ein.

Für Fragen steht Ihnen die Personalsachbearbeiterin Frau Pötzsch (0331/866-5122) gern zur Verfügung.