Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, STADT I BAU I KULTUR, Bauingenieurwesen, Design,

Informationswissenschaften

 

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 32 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professor*innen betreuen wir zurzeit rund 3.800 Studierende. Die Professor*innen werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiter*innen unterstützt. Die FH gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

Am Fachbereich Bauingenieurwesen wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e

 

Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

für Bauphysiklabor und Forschung im Gebäudemonitoring
Vergütung bis Entgeltgruppe 13 TV-L

Kennziffer 04/2021

 

im Umfang von 30 Wochenstunden befristet für zwei Jahre gesucht. Im Anschluss besteht die Option der Entfristung.

Die Tätigkeit ist Teil des im Aufbau befindlichen Vorhabens KlimaCampusFHP. Dabei soll ein nachhaltiger Hochschulcampus entwickelt sowie übertragbare Konzepte für die Erreichung der Energie- und Klimaziele 2050 gefunden und anhand der Hochschulbauten getestet werden.

Die Aufgaben liegen anteilig gleichgewichtet in der Organisation und den Lehraspekten des Bauphysiklabors sowie in der Bearbeitung eines bereits angelaufenen Forschungsvorhabens zum Monitoring und Effizienzvergleich zweier Hochschulbauten.

 Dies beinhaltet:

  • Organisation des Bauphysiklabors und Instandhaltung der Geräte für Forschung und Lehrbetrieb
  • Unterstützung des Lehr- und Übungsbetriebs im Bereich der Bauphysik
  • Neukonzeption oder Weiterentwicklung bestehender Versuchsaufbauten aus dem Lehrbetrieb
  • Umsetzung eines Monitoringkonzepts
  • Systematisierte Datenanalyse und Auswertung im Hinblick auf Energetik, Behaglichkeitsparameter, Wirtschaftlichkeit und Lebenszykluskosten
  • Plausibilitätskontrolle und Analyse von Optimierungspotentialen anhand von Simulationsmodellen
  • Veröffentlichung und Transfer der Ergebnisse im Rahmen von Konferenzen oder FHP-eigenen Veranstaltungen
  • Beteiligung an weiterführenden Forschungsanträgen

 Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich
  • Erfahrungen / Berufspraxis mit einem klaren Bezug zu Bauphysik / Bauklimatik und / oder Gebäudetechnik
  • Engagement und Interesse an der beruflichen Weiterentwicklung – sei es im Hinblick auf die Erweiterung der Laboraktivitäten oder weitergehende Forschungs- und Drittmittelaktivitäten in den genannten Themenbereichen

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • die Möglichkeit zu einer kooperativen Promotion
  • eine familienfreundliche Hochschule, mit Angeboten für eine tragfähige Balance von Arbeiten, Lehren, Forschen, Studieren und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Angebote im Rahmen Gesundheitsmanagement
  • Ermäßigungen für ein Firmenticket mit der S-Bahn Berlin GmbH
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Die Fachhochschule versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Weitere Informationen

zur Fachhochschule Potsdam finden Sie im Internet unter www.fh-potsdam.de.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsnachweise) und unter Angabe der Kennziffer 04/2021 bis zum 03.02.2021 ausschließlich per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung@fh-potsdam.de richten.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

 

Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, STADT I BAU I KULTUR, Bauingenieurwesen, Design,

Informationswissenschaften

 

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 32 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professor*innen betreuen wir zurzeit rund 3.800 Studierende. Die Professor*innen werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiter*innen unterstützt. Die FH gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

Am Fachbereich Bauingenieurwesen wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e

 

Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

für Bauphysiklabor und Forschung im Gebäudemonitoring
Vergütung bis Entgeltgruppe 13 TV-L

Kennziffer 04/2021

 

im Umfang von 30 Wochenstunden befristet für zwei Jahre gesucht. Im Anschluss besteht die Option der Entfristung.

Die Tätigkeit ist Teil des im Aufbau befindlichen Vorhabens KlimaCampusFHP. Dabei soll ein nachhaltiger Hochschulcampus entwickelt sowie übertragbare Konzepte für die Erreichung der Energie- und Klimaziele 2050 gefunden und anhand der Hochschulbauten getestet werden.

Die Aufgaben liegen anteilig gleichgewichtet in der Organisation und den Lehraspekten des Bauphysiklabors sowie in der Bearbeitung eines bereits angelaufenen Forschungsvorhabens zum Monitoring und Effizienzvergleich zweier Hochschulbauten.

 Dies beinhaltet:

  • Organisation des Bauphysiklabors und Instandhaltung der Geräte für Forschung und Lehrbetrieb
  • Unterstützung des Lehr- und Übungsbetriebs im Bereich der Bauphysik
  • Neukonzeption oder Weiterentwicklung bestehender Versuchsaufbauten aus dem Lehrbetrieb
  • Umsetzung eines Monitoringkonzepts
  • Systematisierte Datenanalyse und Auswertung im Hinblick auf Energetik, Behaglichkeitsparameter, Wirtschaftlichkeit und Lebenszykluskosten
  • Plausibilitätskontrolle und Analyse von Optimierungspotentialen anhand von Simulationsmodellen
  • Veröffentlichung und Transfer der Ergebnisse im Rahmen von Konferenzen oder FHP-eigenen Veranstaltungen
  • Beteiligung an weiterführenden Forschungsanträgen

 Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich
  • Erfahrungen / Berufspraxis mit einem klaren Bezug zu Bauphysik / Bauklimatik und / oder Gebäudetechnik
  • Engagement und Interesse an der beruflichen Weiterentwicklung – sei es im Hinblick auf die Erweiterung der Laboraktivitäten oder weitergehende Forschungs- und Drittmittelaktivitäten in den genannten Themenbereichen

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • die Möglichkeit zu einer kooperativen Promotion
  • eine familienfreundliche Hochschule, mit Angeboten für eine tragfähige Balance von Arbeiten, Lehren, Forschen, Studieren und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Angebote im Rahmen Gesundheitsmanagement
  • Ermäßigungen für ein Firmenticket mit der S-Bahn Berlin GmbH
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Die Fachhochschule versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Weitere Informationen

zur Fachhochschule Potsdam finden Sie im Internet unter www.fh-potsdam.de.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsnachweise) und unter Angabe der Kennziffer 04/2021 bis zum 03.02.2021 ausschließlich per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung@fh-potsdam.de richten.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.